10. Januar 2020

Und wieder ein neues Allzeithoch!

Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Jahr 2019


von Prof. Dr. Max Otte

Und wieder ein neues Allzeithoch: Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Jahr 2019


Der Dezember des Jahres 2019 verlief deutlich freundlicher für uns Anleger als der Dezember 2018. Zum Abschluss der 10er-Jahre der 2000er gab es kein Feuerwerk an der Börse, sondern einen soliden Monat.

Mein Max Otte Vermögensbildungsfonds konnte mit einem Plus von 2,94 Prozent und bei einem NAV von 146,17 EUR schließen. Dies ist nach November ein erneutes Allzeithoch. Auch die Vergleichsindizes und -fonds konnten im Dezember größtenteils zulegen. Der DAX schloss um die Null herum mit 0,10 Prozent. Der MSCI World in Euro performte mit 1,06 Prozent, der SMI mit 1,18 Prozent und der Stoxx Europe 600 mit 2,06 Prozent. Erneut konnten wir die Vergleichsindizes hinter uns lassen. Dies gilt in gleicher Weise für unsere Peergroup an Vergleichsfonds.

Wir führen auch weiterhin eine für uns relativ hohe Liquiditätsquote von rund 20 Prozent, beobachten den Markt und nutzen die vorgehaltene Liquidität, um schnell auf sich ergebende Chancen reagieren zu können.

Unser bekannter Fokus liegt auf langfristiger Performance auf der Basis guter Unternehmen mit überzeugenden Geschäftsmodellen. Über die letzten drei Jahre konnten wir damit ein sehr gutes Plus von 27,7 Prozent erwirtschaften. Mit dieser Performance müssen wir uns dem MSCI World in EUR, der mit 34,7 Prozent performte, geschlagen geben, aber nicht verstecken. Gleichzeitig können wir uns deutlich von den weiteren Vergleichsfonds absetzen.


4x Max Ottes Börsenbrief kostenlos & unverbindlich testen

BONUS: Suchen Sie sich 2 kostenlose Buchprämien selbst aus!
Sogar das Porto übernehmen wir!










2019 war ein hervorragendes Börsenjahr!

Wenn auch sicher teilweise dem Umstand des heißen Finales 2018 und den heruntergeprügelten Notierungen vieler Unternehmen geschuldet. Die Kurse hatten entsprechend starkes Nachholpotenzial. Wir unterscheiden hier aber bewusst zwischen Notierungen, Kursen und Preisen auf der einen Seite und Werten auf der anderen.

Gemessen am kaum noch vorhandenen Zins sowie an den Anleihen, sind Aktien immer noch nicht überbewertet und damit klar erste Wahl. Zur Veranschaulichung: Anleihen mit einem Zinssatz von 2 Prozent (die es kaum noch zu finden gibt) haben in unserer Betrachtung ein KGV von 50 – ohne Wachstumsperspektiven, da der Zins nicht erhöht wird, wie es beispielsweise ein Unternehmen bei der Dividende anders handhaben könnte bei guter Geschäftsentwicklung. 50 deshalb, weil 2 Prozent den erwarteten Gewinn darstellen. Mehr gibt es aber auch nicht aus dem reinen Zinsertrag.





Aktien sind deutlich darunter bewertet. Mein Team und ich sprechen hier zudem von der „breiten Masse“ bzw. Indizes, in die wir selbstverständlich nicht investieren. Viele Aktien mögen, isoliert betrachtet, teuer erscheinen. Der „historische Vergleich“ hinkt aber insofern, als dass es in der modernen Zeitgeschichte noch nie ein solches Zinsniveau gegeben hat. Eine dynamische Betrachtung ist hier erforderlich, nicht eine rein statische.

Mit einer Jahresperformance von +18,5 Prozent verabschiedete sich der Max Otte Vermögensbildungsfonds in das neue Jahrzehnt. Das ist eine gute Leistung, mit der wir zufrieden sind. Dass es besser geht, zeigen die Vergleichsindizes: Der Dax generierte 25,5 Prozent, der MSCI World EUR 27,5 Prozent und der Stoxx Europe 600 23,2 Prozent. Da möchten wir auch hin, wir sind aber etwas vorsichtiger unterwegs, wie Sie wissen, da wir Liquidität halten. Beispielsweise ist der MSCI World EUR hauptsächlich angetrieben durch die FAANG-Aktien. Wir sind der Meinung, dass das auf Dauer so nicht weitergehen kann, da die Preise dieser Aktien gemessen an der fundamentalen Entwicklung bereits zu stark vorausgeeilt sind.

In kürzeren Zeitfenstern kann es sein, dass ein Index das Feld kurzfristig anführt. Unser Ansporn ist es aber dauerhaft outzuperformen. Daran arbeiten wir und bisher liefern wir auch.

Die folgende Grafik zeigt den Verlauf des Max Otte Vermögensbildungsfonds seit seiner Auflegung:

Und wieder ein neues Allzeithoch: Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Jahr 2019


Seit meiner Neuausrichtung des Fondsteams und einigen strategischen Anpassungen, beginnend im Sommer 2016, konnten wir zunächst verlorenen Boden wieder gutmachen. Unsere mittelfristige Performance ist deutlich besser als die langfristige. So hat mein Max Otte Vermögensbildungsfonds von der angesehenen Analyseplattform Morningstar seit einiger Zeit bereits im kürzeren Zeitfenster von drei Jahren die Maximalbewertung von fünf Sternen im Vergleich mit seiner Peergroup. Seit Auflegung sind es immerhin vier. Wir wollen die Gesamtnote von fünf Sternen erreichen. Dafür arbeiten wir hart.

Die Top 5 Positionen des Max Otte Vermögensbildungsfonds nach Gewichtung per 31. Dezember 2019:

Und wieder ein neues Allzeithoch: Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Jahr 2019

Diese Outperformer verdienen besondere Aufmerksameit!

Addtech wächst weiterhin sehr stark. Es schafft Wachstumsraten von über 30 Prozent, darunter auch zweistelliges Wachstum aus eigener Kraft. Zusätzlich dazu kommen noch die Übernahmen, welche mit Erfolg in die bestehenden Strukturen eingegliedert werden können. Als Dividende möchte Addtech über einen Wirtschaftszyklus durchschnittlich mindestens 30 Prozent an seine Anteilseigener zurückgeben. Die Ausschüttung wurde im Zuge der Gewinnsteigerung auch von 4 SEK auf 5 SEK um +25 Prozent angehoben. Der Kursgewinn im Jahr 2019 von 88,4 Prozent führte zu einem positiven Wertbeitrag von 2,85 Prozent in unserem Fonds. Auch von einem zwischenzeitlichen Hackerangriff hat sich das Unternehmen wieder erholt.

Bei Ryman Healthcare ist der langfristige Trend weiter klar intakt. Auf einer Auslandsreise konnten wir sogar persönliche Eindrücke vor Ort sammeln. Uns wurde ein gutes Image bestätigt. Ryman punktet mit einer konstant hohen Auslastung und profitiert langfristig vom demografischen Wandel. Das enorme Wachstum wird durch den Verkauf der Wohnrechte für die beliebten Wohneinheiten intern finanziert. Wir sehen das Unternehmen als Dauerinvestment, auch, wenn der Titel aktuell nicht gerade günstig ist.

Skechers konnte seinen Börsenwert im Jahr 2019 nahezu verdoppeln. Davon konnte auch der Fonds mit einem Wertbeitrag in Höhe von 2,37 Prozent profitieren. Die Trendmarke setzt weiterhin auf Wachstum außerhalb der USA, wo mittlerweile der Großteil der Umsätze generiert wird. Wir sehen jedoch eine Grenze des Wachstums am Horizont. Aus diesem Grund haben wir einen Teil der Position im Sommer abgebaut.

Bechtle – der führende IT-Händler und -Dienstleister – wächst weiterhin organisch über 10 Prozent im Umsatz und zusammen mit Übernahmen über 20 Prozent. Bechtle stärkt sich durch Übernahmen wie Ivizi in den Niederlanden oder Codalis und Abissa in der Westschweiz. Das Wachstum erfolgt nicht nur in neuen Regionen, sondern auch durch neue Kompetenzen, wie durch umfangreiche Zertifizierung, sowie den Ausbau von Cloud- und Mobility-Lösungen. Das hohe Gewinnwachstum von knapp 24 Prozent rechtfertigt auch die auf den ersten Blick hohe Bewertung.

Die russische Sberbank zeichnet sich branchenweit durch hervorragende Bilanzkennziffern aus. Das Finanzinstitut ist somit auch für ruckelige Zeiten stabil aufgestellt. Die Dividende wurde zuletzt nochmal erhöht und mit Blick darauf ist der Titel aktuell sogar noch nicht zu teuer. Wir bleiben dabei. Zudem stellt das Unternehmen unser einziges Fondsinvestment in Russland dar.



All diese Unternehmen wurden den Abonnenten meines Börsenbriefes vor einiger Zeit bereits detailliert vorgestellt!

Die Top 5 Positionen des Max Otte Vermögensbildungsfonds per 31. Dezember 2019:

Und wieder ein neues Allzeithoch: Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Jahr 2019


Unsere Arbeit geht natürlich weiter...

Im Dezember haben wir Vodafone weiter aufgestockt. Vodafone hat genug Free Cashflow, um Investitionen zu tätigen, Schulden abzutragen und auch eine attraktive Dividende zu bezahlen. Nach der (aus unserer Sicht sinnvollen) Kürzung der Dividende sind wir eingestiegen und haben nun nachgekauft. Als Katalysator sehen wir bei Vodafone den Verkauf oder Börsengang der Funktürme. Vodafone besitzt gegenwärtig das größte Portfolio an begehrten Funktürmen in Europa und Branchenanalysten schätzen den Wert der Türme auf knapp 20 Mrd. EUR – das entspricht knapp 40 Prozent der gegenwärtigen Vodafone-Bewertung.


Auf gute Investments,
Ihr
Max Otte



Sie wollen…

… langfristigen Vermögensaufbau?
… exklusive Hintergrundinformationen zu Märkten und Unternehmen?
… fundierte Aktienanalysen von renommierten Experten?

Dann testen Sie JETZT GRATIS den Börsenbrief von Prof. Dr. Max Otte:
Der Privatinvestor

Sie erhalten 4 kostenlose Ausgaben und gehen keinerlei Risiken ein.

Neben den PDF-Ausgaben am Freitag erhalten Sie zusätzlich 4 Wochen lang Zugang zu unserem kompletten Archiv, zur Unternehmensdatenbank, unseren Webinaren, zur Frage-Antwort-Ecke u.v.m...

BONUS: Suchen Sie sich 2 kostenlose Buchprämien selbst aus!
Sogar das Porto übernehmen wir!

GARANTIERT: Jeder Besteller erhält per Post zwei der folgenden Bücher nach Wahl:










Ihr Rendite-Risiko-Radar im grünen Bereich!

Börsenbrief Der Privatinvestor 4x gratis lesen

Kostenlose Buchprämien nach freier Wahl

Keine Verpflichtungen

Keine Kosten

Keine Abofalle




„Ich habe nie richtig verstanden, wie man es praktisch umsetzt, ein Value Investor zu sein. Dank Der Privatinvestor jage ich jetzt keine Kurse mehr an den Börsen, sondern warte bis mein Investment seinen Inneren Wert erreicht oder übersteigt. Man bekommt nicht nur Ratschläge, in welche Aktien man investieren sollte, sondern wird auch geschult, wie man denken sollte. Privatinvestor-TV bringt das alles auf den Punkt und ergänzt die Briefe gut. Danke!“
– Alexander Popp, Stockholm –

Auch wir verwenden Cookies – das ist nichts Schlimmes. Sie erleichtern die Benutzung der Seite.
Back to Top
Auch wir verwenden Cookies – das ist nichts Schlimmes. Sie erleichtern die Benutzung der Seite.